Nach mehr als 30 Jahren verändert sich ständig das
 
Internationale-Pony-Show-Ensemble Haßloch
 
                                       
 
Wir bedanken uns bei unserem Publikum im In-und Ausland.
 Das Show-Ensemble wird IMMER ein Teil der Ponyfarm bleiben.
 
 
Neues vom "SHOW-ENSEMBLE".
 
Ab Januar 2016 laufen unsere großen Pferdetransporter und Zugmaschinen als Schausteller-Fahrzeuge und sind gesetzlich steuerbefreit, Diese Tatsache ermöglicht es uns wieder , ohne zusätzliche Belastung (Mautgpflicht, Steuerpflicht) unsere Aufträge durchzuführen.
Somit sind für April, Mai 2016 schon einige Auftritte geplant !-
Wir werden auch das Ponyfest in Schönbach besuchen können. Über die Teilnahme finden im Moment Absprachen statt.

Wir hatten die Ehre 3 Tage im Vorprogramm der:

 

"SPANISCHEN - HOFREITSCHULE  WIEN"

 

mitarbeiten zu dürfen.

 

Beim ersten Gastspiel der "SPANISCHEN" in Deutschland durften wir am:

Mi. d., 29.Juni ; Do. d.,30.Juni und Fr. d., 1.Juli jeweils 19,30 Uhr,

anläßig der Saarländischen Musik-Festspiele in St. Wendel,

zusammen mit diesem Weltklasse Ensemble , auftreten.

Eine Ehre , die nur Wenigen zuteil wird.

Wir erlebten in diesen drei Tagen eine Kameradschaft und Kollegialität, wie sie ihresgleichen sucht.

Die Tage in St.Wendel werden uns , schon durch diese von den Weltklasse-Reitern kunstvoll gerittenen Aufführungen,

ewig in Erinnerung bleiben.

 

(von links nach rechts) Ulrich Tettenborn als Kommentator des Showprogramms (2006)

Bei "Zauberwald-Fee Angy" zu Gast.(2002)

"Petersburger Pferdemarkt" Showbild 1988

Ausgehend von unseren Erfahrungen mit dem "Kinderzirkus Bärano" in den Jahren 1957-1967, kam im Jahr

1980 der Wunsch auf, eine Kinder- und Jugendlichen-Showtruppe mit Ponies zu gründen. Als Patenkind von Paula Busch, der großen, alten Dame des deutschen Zirkus und Enkel von Alois Vogel, dem international bekannten Zirkus-Historiker ( + 1947) und letztem deutschen Besitzer des Ignatz Vogel Konzerthauses in Lodz/ Polen, fühlte ich mich dazu verpflichtet. ( In den Gebäuden meines Großvaters befindet sich heute die Lodzer "Arthur Rubinstein"-Philharmonie.)

Bild links: Das war meine Patentante , die Circus-Direktorin Paula Busch.

 Bild rechts: Der Circus "Busch" in Berlin (abgerissen,auf Befehl des Reichsmarschalls Hermann Göring , 1937) als Modell.

 

Schon immer hatten wir einzelne Schaubilder erarbeitet und zeigten diese bei entsprechenden Anlässen, wie z.B. "Equitana", "Euro-Cheval", "Hippologica Berlin", "Lypsia Leipzig", "Jagen,Fischen Reiten" in Erfurt, auf "DLG-Ausstellungen" in Frankfurt und Hannover, "Mai-Markt Mannheim", usw.
1985 faßten wir diese Bilder zu einem 2,5 Std-Programm zusammen und starteten die erste Saison.

Schon 1985 erfolgte der Durchbruch !- Wir wurden zu einer Show nach Kopenhagen eingeladen und fuhren von dort direkt nach Mailand. Es folgten unsere Fahrten und Auftritte in Tours an der Loire (Frankreich) in den Jahren 1987 und 1990. Le Touquet bei Calais (ebenfalls Frankreich) schloß sich im Jahr 1991 an. Gefolgt vom Auftritt mit unseren Ponies bei der Warschauer Staatsoper, in der Oper : " Der Barbier von Sevilla". Auch die Teilnahme am internationalen Kultur-Festival in Silifke (Türkei) darf nicht vergessen werden.

Darf man sich hier die Frage erlauben, welcher Ponyhof in Deutschland derartige Dinge mit seinen "Hofkindern" unternimmt ?

Wir betrieben und betreiben stets Jugendarbeit auf eigene Faust.-

Unsere Ponyfarm unterhält eine Partnerschaft mit der Universität von Gaziantep in der Türkei.

Heute verbindet uns eine große Freundschaft mit vielen großen Show-Experten der ganzen Welt. Z.B. "Zauberwald" (Franz Althoff und Günther Fröhlich), Carmen Susenburger mit der Friesen-Barock-Truppe, Diana Antoine mit ihren Krokodilen und ihrer Haustierschau, Peter Pfister meinem alten Freund und Ranch-Reiter, Linda Tellington-Jones und Monty Roberts, Monica Theodoresku, Isabell Werth, die Tjoster sowie viele, viele Menschen aus der Reiterszene und"Fuzzy" (Alfred Schauberger) vom Circus Krone.

Eine langjährige Freundschaft verband mich zu ihren Lebzeiten mit Lotte Walther, welche in den Jahren 1940-1945 als Raubtierdompteuse (meistens bei SARRASSANI engagiert) den "LÖWENRITT auf der Schaukel" zeigte, welcher in dem Film "Die große Nummer" mit Rudolf Prack, eine wichtige Rolle spielte. Lotte Walther war in den 50er Jahren Direktorin des Tierparks in der Hansestadt Lübeck, wo ich so bedeutende Leute wie Dieter Farell, einen der weltbesten Dompteure, zu meinem Freund gewinnen konnte. Auch die Freundschaft mit den Tscherkessen-Reitern "Die Golgojeff`s" geht in diese Zeit zurück. Später war einer meiner Show-Mitglieder Eleve bei dieser Truppe.

 

 


1959 arbeitete unser Senior zeitgleich mit Dieter Farell  an der Raubtierschule von Lotte Walther in Lübeck.


Lotte Walther † bei ihrem berühmten Löwenritt 1943. (Foto: Circus "Sarrasani")


Ein kleiner, wilder Teufel war Scarlett Kaiser von der Reitertruppe "Die Golgojeff`s" . Heute ist sie mit Benno Kastein verheiratet und Direktorin des Zirkus "Flic-Flac", welcher in der Saison 2013/14 seinen Reisebetrieb wieder aufgenommen hat und überall große Erfolge feierte..

Foto: Circus Busch-Roland